Recycling von Plastik

fight_for_animals Allgemein

Hey liebe Community,

heute beschäftigen wir uns mit dem Thema Recycling. Als Erstes beschreiben wir, welche Plastikarten hergestellt werden. Danach erklären wir, wie man Plastik einfach recyceln kann.

Deutschland ist Spitzenreiter bei dem Plastikverbrauch in Europa. Jeder Deutsche verbraucht jährlich 611 kg, davon sind 37 kg  Plastikmüll, die NUR von Verpackungen entstehen. Unter Verpackungen zählen: Plastikflaschen, Verpackungen, in denen dein Essen eingepackt ist, die Plastikdosen bei Getränken, vor allem die Duschartikel und vieles mehr.

Lagerhallen in Deutschland sind bis zum Rand gefüllt mit Plastikteilen, die wir jährlich wegschmeißen. Wie könnte man diesen ganzen Müll reduzieren?

Recycling ist die größte Alternative zur Müllreduzierung. Sie wird von den meisten Menschen als Vorteil angesehen. Früher wurde immer nur die Abfall-Kette genutzt und heute teilweise der Recycling-Zyklus, der für die Müllreduzierung ein wichtiger Bestandteil ist. Früher war es so, dass unsere Verpackungen durch den Transport und Export nach China geliefert wurden und dadurch gelangte ein großer Teil des Plastiks im Meer.

Heute gelangt ein kleiner Teil unserer Verpackungen durch den Transport in ein Recycling-Unternehmen, welches unsere Verpackungen durch den Recyclingprozess zu einem neuen Produkt herstellt. Leider reichen die ganzen Recyclingprozesse noch nicht, um die Welt zu retten, beziehungsweise zu verbessern. Der Grund dafür ist, dass wir von Jahr zu Jahr immer mehr Verpackungen produzieren. Leider sind die Recyclingprozesse noch nicht so viel verbreitet worden. Die meisten Menschen wissen leider nicht, was man aus Plastikmüll alles herstellen kann.Kunststoff Recycling

 

 

Wir haben für euch ein paar anschauliche Beispiele:

  • Selbst 6 Plastikflaschen reichen für ein Stofftier
  • 15 reichen für einen Pullover
  • 20 für ein Kopfkissen
  • durch 4 Plastikflaschen kann man 3 neue Flaschen herstellen

 

 

 

 

“ Die Verpackungsindustrie hat heutzutage für alle Fälle so viele neue Einfälle, daß übergroße Abfälle längst keine Zufälle mehr sind.“ -Willy Meurer-